Entschuldigung denn....

Liebe Imkerkolleginnen und Kollegen!

Ich möchte mich vorab entschuldigen, falls ich über das Ziel hinaus schieße, aber es .... mich an, was in unserer Imkerlandschaft passiert.

Zum Inhalt. Alles fängt damit an, dass unserer Belegstelle Friedrichskoog 2018 eine Reinzuchtmutter von Lutz Eggert angeboten wurde, welche wir doch als Drohnenlinie 2019 einsetzen sollten. Die Empfehlung kam von J. Binder. Mein Freund Peter Stöfen kannte Binder von seinen Reisen und unterstellte ihm, eine besondere Fachlichkeit, so dass er dieser Empfehlung nach kam. Normaler Weise versuche ich erst die Reinzuchtmütter selbst zu beurteilen, bevor wir sie auf der Belegstelle aufstellen. In diesem Fall verzichteten wir darauf. Leider!

Ja, die Drohnenlinie hatte das erwünschte VSH und Hygieneverhalten. Aber egal welche Anpaarung wir dort getätigt haben, eines hatten die Nachzuchten nicht - die Leistung. In über 35 Jahren Imkerei hatte ich noch nie solche verschlafenen Bienen. Lieb, ja klar, man konnte sie küssen, aber Volksentwicklung und Honigleistung gleich null. Keine Nachzucht schaffte es jemals einen Dadant- oder langstrothkasten zu füllen. Für eine Berufsimkerei wie uns, ein worst case.

Somit möchten wir uns bei ihnen für die Wahl der Drohnenlinie entschuldigen.

Wie konnte so etwas passieren? Schuld sind wir, denn ein Lutz Eggert hält sich nicht an die Regeln der Gemeinschaft der europäischen Buckfastimker. Ich meine damit, wer als Züchter Buckfastbienen vertreibt, der sollte im Archiv von Jean Marie van Dyck seine Pedegree veröffentlichen und dort registrieren. Denn damit ist er auch gezwungen die Völker nach den Richtlinien und Vorgaben wie Bruder Adam es machte zu bewerten. Dieses unterlässt aber dieser Imker. Somit kann er alles behaupten. Ich hoffe die Gemeinschaft passt etwas auf und sorgt für einen Kundenschutz.

Wenn man dann einmal seine Pedegrees ließt, die er schreibt, dann kommen dort Bezeichnungen wie AS=... vor. Er will damit sagen, die Bienen sind eine Kommbination von anatolischen und saharensis Bienen. Eine derartige Schreibweise gibt es aber nach Bruder Adam nicht. Entweder haben wir eine anatolische Biene im Kern oder eine Buckfast.

Weiter bekamen wir in diesem jahr den Link zu einer italienischen Seite übermittelt. Es war die Seite von Tenuta Ritiro . Dieser Züchter arbeitet in 2020 scheinbar mit Lutz Eggert zusammen, denn er bietet Nachzuchten dessen Königinnen an. U.a. nutzt er auch eine Drohnenlinie von Lutz Eggert, dessen GR15(LE). Alles klar? Diese Königin hatten wir 2018 nach seinen Angaben bei ihm erworben, nur mit der Bitte, sie als B15(LE) zu deklarieren. Für mich ist dieses ..........! Werten sie es selber.  Man sollte solche Imker stoppen oder ihnen nicht mehr unkritisch hinterher laufen. Lutz Eggert kann sich super im Internet presentieren, aber Achtung, was er als Buckfast verkauft, dürfte in meinen Augen nicht als Buckfast verkauft werden, sicher nicht als ein Produkt der Gemeinschaft der europäischen Buckfastimker.

Aber wenn mir jemand zustimmt, dann stoppt solch Menschen bitte und lasst es nicht zu, dass er unsere Belegstellen, wie Ruden für seine Aktionen nutzt. Unsere Belegstellen sollten den Züchtern der Gemeinschaft vorbehalten bleiben.